Innere Medizin  

Slogan

Blog

Praxisblog

anzeigen:  Gesamt / Zusammenfassung

Platons Höhlengleichnis und seine Gültigkeit in der psychodynamischen analytischen Psychotherapie

Gepostet am 20. September 2018 um 4:35
Psychoanalyse oder Psychodynamik gibt es nicht erst seit Freud, oder was auch immer der Leser sich denken mag. Bereits Platon setzte sich mit Selbstreflexion und analytischen Denken, Ressourcenarbeit und Psychodynamik auseinander. Das können wir an seinem berühmten "Höhlengleichnis" erkennen. Dies ist ein Modell der Platonischen Erkenntnistheorie, in der im Bereich des nur Denkbaren die Ideen das Wirkliche der Welt sind und die uns erscheinende Raumwelt nur Schattenbilder dieser Ideen darstellen: In seiner Politeia diskutiert Platon die Möglichkeit einer idealen Staatsordnung. Bei der Frage, ob und wie die Menschen gebildet werden können, verwendet Platon ein Gleichnis, das berühmte Höhlengleichnis. Es geht darum, ob und wie der Mensch die Wahrheit erkennen kann (Platon, S. 301ff.). "Stelle dir Menschen vor in einer unterirdischen Wohnstätte... von Kind auf sind sie in dieser Höhle festgebannt. ... (sie) sehen nur geradeaus vor sich hin... von oben her aber aus der Ferne von rückwärts erscheint ihnen ein Feuerschein; zwischen dem Feuer aber und den Gefesselten läuft oben ein Weg hin, längs dessen eine niedrige Mauer errichtet ist... Längs dieser Mauer... tragen Menschen allerlei Gerätschaften vorbei... Können solche Gefangenen von sich selbst sowohl wie gegenseitig voneinander gesehen haben als die Schatten, die durch die Wirkung des Feuers auf die ihnen gegenüberligende Wand der Höhle geworfen werden? ... Durchweg also würden die Gefangenen nichts anderes für wahr gelten lassen als die Schatten der künstlichen Gegenstände. Wenn einer von ihnen entfesselt und genötigt würde, plötzlich aufzustehen, den Hals umzuwenden, ... nach dem Lichte emporzublicken... Und wenn man ihn nun zwänge, sein Licht auf das Licht selbst zu richten, so würden ihn doch seine Augen schmerzen... Wenn man ihn nun aber von da gewaltsam durch den... Aufgang aufwärts schleppte und nicht eher ruhete, als bis man ihn an das Licht der Sonne gebracht hätte, würde er diese Gewaltsamkeit nicht schmerzlich empfinden und sich dagegen sträuben?... Zuletzt dann würde er die Sonne, nicht etwa blo?? Abspiegelungen derselben im Wasser ... in voller Wirklichkeit ... schauen und ihre Beschaffenheit zu betrachten imstande sein... Wenn ein solcher wieder hinabstiege in die Höhle und dort wieder seinen alten Platz einnähme, würden dann seine Augen nicht förmlich eingetaucht werden in Finsternis. Und wenn er nun wieder... wetteifern mü??te in der Deutung jener Schattenbilder, ... würde er sich da nicht lächerlich machen und würde es nicht von ihm hei??en, sein Aufstieg nach oben sei schuld daran... und schon der blo??e Versuch, nach oben zu gelangen, sei verwerflich?... Also: Ideen stellen nur das Wirkliche der Welt dar und die uns erscheinende Raumwelt sind die Schattenbilder dieser Ideen. (Erkenntnistheorie) Aber auch für das Leben derer in den Höhlen und derer, die das Licht geschaut haben, ergeben sich Konsequenzen: "Wundere dich nicht, da?? diejenigen, die zu dieser Höhe gelang sind, keine Neigung verspüren, sich den menschlichen Alltagsgeschäften zu widmen; sondern ihre Seelen fühlen sich immer getrieben, dort oben zu verweilen.... Scheint es dir verwunderlich, wenn einer, der von den göttlichen Anschauungen her in das menschliche Jammertal herabkommt, haltungslos ist und sich recht lächerlich ausnimmt, wenn er, noch getrübten Blicks und noch nicht wieder genügend an die hiesige Finsternis gewöhnt, sich genötigt sieht, in Gerichtshöfen oder anderswo um die Schatten der Gerechtigkeit zu streiten ..." In unserem Gespräch verwies eine Teilnehmerin auf die Verurteilung des Sokrates , die in diesem Kontext verstanden werden kann. Dass auch unser Leben sich im Allgemeinen doch nur in der Höhle abspielt, verdeutlicht Sautet: "Das menschliche Dasein ist so beschaffen, da?? die meisten Menschen die Höhle niemals verlassen werden." (Sautet, S. 294) Die meisten Menschen merken nicht, da?? sie im Reich der Schatten leben, weil sie sich den Bedürfnissen ihrer Körper unterwerfen. Und da?? sie immer tiefer hineingeraten, rührt daher, da?? sie die Gesetze der Geschichte nicht kennen. Das Volk meint, seine Gelüste befriedigen zu können, wenn es die Macht hat, sich selbst zu regieren. Es versteht nicht, da?? es sich in einer Situation befindet, die das Ziel, das es sich steckt, untergräbt. Während es frei zu sein wähnt, ist es mehr denn je Gefangener der Verhältnisse...." (Sautet, S. 293) ... Ist das Dasein nicht ein schlechtes Stück, in dem wir die meiste Zeit keine Rolle spielen, es sei denn die des Zuschauers? Verharren wir angesichts eines Schattenspiels meist nicht in kindischer Tatenlosigkeit? Vor allem im Zeitalter des Fernsehens?... Ob es sich nun um "Fiktionen" oder um "Nachrichten" handelt, wir sind weniger den je in der Lage, uns den Bildern zu entziehen, die vor unseren Augen vorüberziehen. Im übrigen übertrifft die Realität häufig bei weitem die Fiktion... ??berdies ist der Zuschauer inzwischen "verkabelt" und das Angebot an Bildern so gro??, dass es möglich geworden ist, ständig ein fremdes Leben zu führen. Wozu also dem Realen Bedeutung beimessen? Warum gegen die Trivialität des Alltags ankämpfen, wenn das Paradies in der Künstlichkeit liegt? Platon hatte es genau gesehen: die Gefangenen leiden nicht mehr an ihren Ketten - sie erfreuen sich ihrer sogar.... Literatur: Platon, Der Staat, Leipzig 1988 Sautet, M., Ein Café für Sokrates. Philosophie für jedermann, Düsseldorf/Zürich 1999 https://www.thur.de/philo/philo5.htm

Liebeskummer kann krank machen

Gepostet am 1. September 2018 um 5:40

You need Adobe Flash Player to view this content.

Gaslighting in Partnerschaften

Gepostet am 12. August 2018 um 6:35

You need Adobe Flash Player to view this content.

Die Ursache bin ich- Thomas Bernhard

Gepostet am 5. August 2018 um 7:35

You need Adobe Flash Player to view this content.

Alles über Narzissten

Gepostet am 22. Juli 2018 um 7:15

You need Adobe Flash Player to view this content.

Ist die Schizophrenie ein autoimmuner Prozess?

Gepostet am 7. Juli 2018 um 10:40

You need Adobe Flash Player to view this content.

Selbstverletzung- Kinder und Jugendpsychiatrie

Gepostet am 7. Juli 2018 um 10:15

You need Adobe Flash Player to view this content.

Die Borderlinestörung

Gepostet am 19. April 2018 um 5:10

You need Adobe Flash Player to view this content.

Warum Handys dumm machen

Gepostet am 17. April 2018 um 11:10

You need Adobe Flash Player to view this content.

Einsamkeit kann krank machen

Gepostet am 17. April 2018 um 11:00

You need Adobe Flash Player to view this content.

Depression und Suizid

Gepostet am 14. April 2018 um 6:45

You need Adobe Flash Player to view this content.

Emotionaler Missbrauch

Gepostet am 11. April 2018 um 15:05

You need Adobe Flash Player to view this content.

Manisch-depressiv (Teil 1) Bipolare Erkrankung

Gepostet am 18. März 2018 um 9:20

You need Adobe Flash Player to view this content.

Manisch depressiv (Teil 3)-Bipolare Störung

Gepostet am 18. März 2018 um 9:15

You need Adobe Flash Player to view this content.

Bipolare Störung

Gepostet am 18. März 2018 um 8:25

You need Adobe Flash Player to view this content.

Narzisstische Mütter- gaslighting

Gepostet am 3. Januar 2018 um 7:20

In letzter Zeit werden bei einigen Patienten Fragen wach nach den "narzisstischen Müttern". Entweder sind sie selbst Opfer, oder sie sind Partner von Opfern , oder sie haben es "gelesen", können aber mit dem Terminus nicht richtig umgehen, da er auch schwierig einzuordnen ist. Irgendwie haben ja alle Krankheitsbilder mit Narzissmus zu tun. Und nicht jeder, der nun diesen Artikel liest, hat nun eine narzisstische Mutter.

Die Fragen sind aber dennoch:

"Narzisstische Mutter"

Was ist das?

Was hat es für Konsequenzen?

Kann ich es auch werden?

Was mache ich dagegen?

In der Tat, es ist eine sehr einschneidene Form von emotionalem Missbrauch, bei der der Missbraucher seinem Opfer falsche Informationen gibt, so dass dieses immer wieder seine Wahrnehmung in Frage stellt.

In der Bindungslehre werden wir dann von einem ständig unsicher stabil gebundenem Kind sprechen.

Ich habe eine interessante Plattform im Netz

gefunden- für alle, die sich für das Thema interessieren und anschließend sehen Sie hier noch ein Videoüber Behandlungsmethoden(ressourcenorientiert aber nicht zudeckend.)

"Der Begriff „gaslighting“ - eingedeutscht “begasleuchten”- geht auf ein psychologisches Prinzip zurück, welches seinen Namen von dem amerikanischen Theaterstück (später auch Film) “Gas Light” bzw. “Angel Street” - im Deutschen “Das Haus der Lady Alquist” erhielt.

Im Stück versucht ein Mann seine Frau durch geschicktes Manipulieren kleiner Gegenstände in ihrer Umgebung in den Wahnsinn zu treiben. Er besteht dabei immer wieder darauf, dass sie sich nicht erinnert, sich irrt und einen Fehler macht, wenn sie ihn auf etwaige Unterschiede aufmerksam macht. Der Film erhielt seinen Titel aufgrund einer Szene, in der der Ehemann die Gaslampen im Raum unbemerkt ein wenig dimmt und seiner Frau einredet, das Licht im Raum habe sich nicht geändert, und es sei ihre Einbildung, die ihr einen Streich spiele.

“Gaslighting“ ist eine der gemeinsten, heimtückischsten und wirksamsten Formen emotionalen Missbrauchs.

Es treibt einen förmlich in den Wahnsinn, wenn die eigene Wahrnehmung ständig von der Mutter abgestritten und in Frage gestellt wird. Besonders schlimm ist es deswegen, weil es durch die eigene Mutter geschieht, durch die Person, die einem eigentlich Sicherheit geben sollte und zu der man aufschaut. „Gaslighting“ lässt dich dein Vertrauen in deine eigenen Sinne, deine Erinnerung und deine Umgebung verlieren. Es bringt dich durcheinander, verunsichert dich und ist ein Auslöser für Depressionen.

Diese Taktik wird häufig von Menschen mit NPS, Psychopathie und Soziopathie eingesetzt.

Gaslighting kann auf viele verschiedene Arten angewendet werden:

die Mutter sagt dir, was du fühlst und denkst

sie sagt dir, wie andere Menschen dich wahrnehmen (egoistisch, überheblich (…)

deine Körpersprache ist zu ausladend, zu schüchtern, zu verführerisch (…)

sie sagt, du hättest etwas getan, an das du dich nicht mehr erinnern kannst oder was du selbst nicht wahrgenommen hast

ein Streit, ein Ereignis, eine Situation (durch deine Mutter ausgelöst) war deine Schuld

sie legt dir Worte in den Mund

du verhältst dich peinlich, unangebracht, zu laut, zu leise (…)

sie streitet ab, dass etwas je passiert ist oder dass sie etwas je gesagt hat

wenn du sie auf ihr Verhalten ansprichst, findet sie die Schuld bei dir, bis du dich letzten Endes bei ihr entschuldigst.

Sie verleugnet Geschenke oder einen Gefallen je von dir erhalten zu haben,

sie redet dir ein, dass du in bestimmten Bereichen unqualifiziert bist bzw. bestimmte Talente nicht hast.

Gaslighting ist besonders dann höchst wirksam, wenn die narzisstische Mutter es einsetzt, um der Entdeckung ihres Missbrauchs zu entgehen. Während sie ihre Kinder an deren eigener Wahrnehmung zweifeln lässt, indem sie Kommentare wie „Wir wissen ja beide, dass du gewöhnlich überempfindlich reagierst!” oder „Hast du aber eine lebhafte Fantasie!” fallen lässt, nutzt sie diese Methode auch gegenüber außenstehenden Personen.

Sie wird hierbei Verleumdungen und Geschichten konstruieren, die sie anderen erzählen kann, noch bevor die Tochter die Möglichkeit hat, von ihrem Missbrauch zu berichten. Die Glaubwürdigkeit der Tochter wird dadurch massiv reduziert, und oft erfährt sie Reaktionen wie: „Ach, das hat mir deine Mutter schon erzählt.”

Narzisstische Mütter haben Manipulation und Intrige meist ihr ganzes Leben lang praktiziert und ein Gespür dafür, wie sie unbemerkt auf zerstörerische Weise an narzisstische Zufuhr gelangen können. Sprechen Töchter vor anderen Menschen von unfairer Behandlung oder Schikane, wird die Mutter schnell eine „rationale” Erklärung bereit halten und die Tochter zu einem späteren Zeitpunkt und scheinbar ohne erkennbaren Zusammenhang für ihr Vergehen bestrafen. Sie wird dabei sorgsam darauf achten, dass nur die Tochter die Bestrafung auch als solche erkennt, für alle anderen wird es vollkommen aus der Luft gegriffen erscheinen, dass eine Verbindung zwischen beiden Situationen bestehen könnte.

Es kommt nicht selten vor, dass narzisstische Mütter verbreiten, ihre Tochter habe eine psychische Störung, sei psychotisch, schizophren oder gar gefährlich, wenn diese den Kontakt mit ihr reduziert oder abbricht. Sie arbeitet daran, den Ruf der Tochter zu zerstören und die Menschen ihrer Umgebung von ihrem märtyrerhaften Hingabe und Sorge zu überzeugen.

Kinder, die den Missbrauch erkennen und versuchen, sich davon zu befreien, sind meist in der Rolle des Sündenbocks aufgewachsen und wurden häufig bereits seit ihrer Jugend und Kindheit als „Problemkind” abgestempelt. Da narzisstische Mütter oft grenzüberschreitend agieren und ihre Rolle als aufopfernde Mutter vor Menschen in ihrer Umgebung zelebrieren, haben diese Menschen nicht selten bereits von den „Problemen” der Tochter und der „hilflosen Verzweiflung” der Mutter gehört.

Da die Thematik der narzisstischen Persönlichkeitsstörung an sich bereits kompliziert und vielschichtig ist und nicht in kurzen Sätzen erklärt werden kann, ist es für Opfer von narzisstischem Missbrauch höchst schwierig, sich zu erklären und gehört zu werden.

Die Frage, ob dies bewusste Handlungen sind, kann wahrscheinlich nur ein narzisstischer Mensch selbst beantworten. Abzustreiten, dass etwas je passiert ist, könnte bewusst geschehen, aber auch unbewusst von ihr ausgeblockt werden. Wer erinnert sich schon gern an grausame Dinge, die er getan hat? Wahrscheinlich handelt es sich jedoch um eine Kombination aus willentlicher Manipulation und unbewusster Verdrängung.

Wie so viele der Arten von „Missbrauch“, der durch eine narzisstische Mutter verübt wird, ist auch gaslighting bestreitbar und schwer zu beweisen. Die Chance, dass einem Kind geglaubt wird und nicht der Mutter, ist auch hier gering."

(Quelle) http://www.narzissmus.org/gaslighting/

Allergie und anaphylaktischer Schock

Gepostet am 30. Dezember 2017 um 13:30
Mogliche Symptome einer allergischen Reaktion sind Rotung, Nesselsuch, Kopfschmerz, Unruhe, Schwindel, Fieber, Ubelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemnot, Asthma, Bronchospasmus, Blutdruckabfall, Krampfanfalle, Bewustseinsverlust. Sind obige Symptome vorhanden, bzw. Teile davon, sollte die Einnahme der Medikamente, deren genaue Einnahme auf der Gegenseite dargestellt ist, uberlegt werden. Wichtig ist, das Sie und Ihre Angehorigen dies alles in Ruhe uberlegen, um damit richtig zu handeln. Ferner sollten Sie sich dieses Schema und den Ablauf der Notfallmedikation gelegentlich durchlesen, damit Sie dann im Notfall wissen, was zu tun ist. Bei einem Insektenstich sollten Sie zunachst versuchen, den Stachel zu entfernen, dann eine kortisonhaltige Creme/Salbe auftragen. Sollte(n) die Reaktion(en) im Bereich der Schleimhaute auftreten, ist auf jeden Fall ein Arzt aufzusuchen (Gefahr der Atemnot durch schnelle Schwellung !!!) Notfallset und die richtige Anwendung . Fenistil Tropfen (1/2 Flasche) austrinken . Celestamine Tropfen N 0,5 liq. (1 Flasche) austrinken . Rufen Sie einen Notarzt oder suchen Sie einen Arzt / eine Klinik auf ferner bei: Luftnot, Schluckbeschwerden, Engegefuhl im Hals . adrenalinhaltiges Dosieraerosol 2-4 Hube (z.B. Infecto Krupp inhal) ggf. nach 5 Minuten wiederholen systemischer Reaktion mit Kreislaufkollaps . Ggf. Adrenalin Spritze i.m. injizieren (z.B. Fastject oder Anapen ) Wenn Sie davon betroffen sind,besprechen Sie es mit uns in der Sprechstunde.

Rss_feed