Dr.med.Angelika Demel - Dr.med.Werner Demel  - Allgemeinmedizin und Psychotherapie
RSS

Geliefert von FeedBurner


Kategorien

ADHS
Allgemeinmedizin
Alter
Boderlinestörung
Borderlinestörung
Diabetes
Endokrinologie
Ernährung
Gesundheit
Infektionen in der Medizin
Juristische Fragestellungen
Kinder
Kinder- und Jugendpsychotherapie
Krebserkrankung
Leben
Medizin und Internet
Neurologie
Pädophilie
Persönlichkeitsstörungen "Gaslighting" (Narzisstische Mütter)
Philosophie
Politik in der Medizin
Praxisalltag
Psychiatrie
Psychotherapie
Schule
Schwangerschaft
Schwangerschaft und die Angst der Schwangeren
Was Psychotherapie nicht ist
Weihnachten
Wochenende

Archive

November 2017
Oktober 2017
August 2017
März 2017
Dezember 2016
August 2016
Juli 2016
Mai 2016
Dezember 2015
Oktober 2015
September 2015
Juli 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Dezember 2014
November 2014
September 2014
Juni 2014
April 2014
Februar 2014
Dezember 2013
November 2013
September 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
Dezember 2012

erstellt von

Mein Blog

Allergie und anaphylaktischer Schock


Mogliche Symptome einer allergischen Reaktion sind
Rotung, Nesselsuch, Kopfschmerz, Unruhe, Schwindel,
Fieber, Ubelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemnot, Asthma,
Bronchospasmus, Blutdruckabfall, Krampfanfalle,
Bewustseinsverlust.

Sind obige Symptome vorhanden, bzw. Teile davon, sollte
die Einnahme der Medikamente, deren genaue Einnahme
auf der Gegenseite dargestellt ist, uberlegt werden.
Wichtig ist, das Sie und Ihre Angehorigen dies alles in Ruhe
uberlegen, um damit richtig zu handeln.
Ferner sollten Sie sich dieses Schema und den Ablauf der
Notfallmedikation gelegentlich durchlesen, damit Sie dann
im Notfall wissen, was zu tun ist.


Bei einem Insektenstich sollten Sie zunachst versuchen, den
Stachel zu entfernen, dann eine kortisonhaltige Creme/Salbe
auftragen.


Sollte(n) die Reaktion(en) im Bereich der Schleimhaute
auftreten, ist auf jeden Fall ein Arzt aufzusuchen (Gefahr der
Atemnot durch schnelle Schwellung !!!)
Notfallset
und die richtige Anwendung
. Fenistil Tropfen (1/2 Flasche) austrinken
. Celestamine Tropfen N 0,5 liq. (1 Flasche) austrinken
. Rufen Sie einen Notarzt
oder
suchen Sie einen Arzt / eine Klinik auf
ferner bei:
Luftnot, Schluckbeschwerden, Engegefuhl im Hals
. adrenalinhaltiges Dosieraerosol 2-4 Hube
(z.B. Infecto Krupp inhal) ggf. nach 5 Minuten
wiederholen
systemischer Reaktion mit Kreislaufkollaps
. Ggf. Adrenalin Spritze i.m. injizieren
(z.B. Fastject oder Anapen 150 ƒÊg oder 300 ƒÊg)

Wenn Sie davon betroffen sind,besprechen Sie es mit uns in der Sprechstunde.



0 Kommentare zu Allergie und anaphylaktischer Schock:

RSS-Kommentare

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
E-Mail-Adresse: (Erforderlich)
Homepage:
Kommentar:
Machen Sie Ihren Text größer, fett, italic und mehr mit HTML-Tags. Wir zeigen Ihnen wie.
Post Comment