Dr.med.Angelika Demel - Dr.med.Werner Demel  - Allgemeinmedizin und Psychotherapie
RSS

Geliefert von FeedBurner


Kategorien

ADHS
Allgemeinmedizin
Alter
Boderlinestörung
Borderlinestörung
Diabetes
Endokrinologie
Ernährung
Gesundheit
Infektionen in der Medizin
Juristische Fragestellungen
Kinder
Kinder- und Jugendpsychotherapie
Krebserkrankung
Leben
Medizin und Internet
Neurologie
Pädophilie
Persönlichkeitsstörungen "Gaslighting" (Narzisstische Mütter)
Philosophie
Politik in der Medizin
Praxisalltag
Psychiatrie
Psychotherapie
Schule
Schwangerschaft
Schwangerschaft und die Angst der Schwangeren
Was Psychotherapie nicht ist
Weihnachten
Wochenende

Archive

November 2017
Oktober 2017
August 2017
März 2017
Dezember 2016
August 2016
Juli 2016
Mai 2016
Dezember 2015
Oktober 2015
September 2015
Juli 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Dezember 2014
November 2014
September 2014
Juni 2014
April 2014
Februar 2014
Dezember 2013
November 2013
September 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
Dezember 2012

erstellt von

Mein Blog

Narzisstische Mütter- "gaslighting"

Was ist Narzissmus? Wer kennt sie nicht, die narzisstischen Chefs, die narzisstischen Kollegen, oder gar den narzisstischen Partner?
Hier eine kurze Zusammenfassung, die gut gelungen ist:



Zum Einsehen benötigen Sie Flash Player.
100 Sekunden Wissen - Narzissmus (Audio)








In letzter Zeit werden bei einigen Patienten Fragen wach nach den "narzisstischen Müttern". Entweder sind sie selbst Opfer, oder sie sind Partner von Opfer , oder sie haben es "gelesen", können aber mit dem Terminus nicht richtig umgehen, da er auch schwierig einzuordnen ist. Irgendwie haben ja alle Krankheitsbilder mit Narzissmus zu tun. Und nicht jeder, der nun diesen Artikel liest, hat nun eine narzisstische Mutter.

Die Fragen sind aber dennoch:

"Narzisstische Mutter"=


Was ist das?
Was hat es für Konsequenzen?
Kann ich es auch werden?
Was mache ich dagegen?

 In der Tat, es ist eine sehr einschneidene Form von emotionalem Missbrauch, bei der der Missbraucher seinem Opfer falsche Informationen gibt, so dass dieses immer wieder seine Wahrnehmung in Frage stellt.

In der Bindungslehre würden wir dann von einem ständigem unsicher stabil gebundenem Kind sprechen. 

Ich habe eine interessante Plattform im Netz 
 
gefunden- für alle, die sich für das Thema interessieren und anschließend sehen Sie hier noch ein Video über Behandlungsmethoden(ressourcenorientiert aber nicht zudeckend)


"Der Begriff „gaslighting“ - eingedeutscht “begasleuchten”- geht auf ein psychologisches Prinzip zurück, welches seinen Namen von dem amerikanischen Theaterstück (später auch Film) “Gas Light” bzw. “Angel Street” - im Deutschen “Das Haus der Lady Alquist” erhielt.
Im Stück versucht ein Mann seine Frau durch geschicktes Manipulieren kleiner Gegenstände in ihrer Umgebung in den Wahnsinn zu treiben. Er besteht dabei immer wieder darauf, dass sie sich nicht erinnert, sich irrt und einen Fehler macht, wenn sie ihn auf etwaige Unterschiede aufmerksam macht. Der Film erhielt seinen Titel aufgrund einer Szene, in der der Ehemann die Gaslampen im Raum unbemerkt ein wenig dimmt und seiner Frau einredet, das Licht im Raum habe sich nicht geändert, und es sei ihre Einbildung, die ihr einen Streich spiele.
“Gaslighting“ ist eine der gemeinsten, heimtückischsten und wirksamsten Formen emotionalen Missbrauchs.
Es treibt einen förmlich in den Wahnsinn, wenn die eigene Wahrnehmung ständig von der Mutter abgestritten und in Frage gestellt wird. Besonders schlimm ist es deswegen, weil es durch die eigene Mutter geschieht, durch die Person, die einem eigentlich Sicherheit geben sollte und zu der man aufschaut. „Gaslighting“ lässt dich dein Vertrauen in deine eigenen Sinne, deine Erinnerung und deine Umgebung verlieren. Es bringt dich durcheinander, verunsichert dich und ist ein Auslöser für Depressionen.
Diese Taktik wird häufig von Menschen mit NPS, Psychopathie und Soziopathie eingesetzt.

Gaslighting kann auf viele verschiedene Arten angewendet werden:
  • die Mutter sagt dir, was du fühlst und denkst
  • sie sagt dir wie andere Menschen dich wahrnehmen (egoistisch, überheblich (…)
  • deine Körpersprache ist zu ausladend, zu schüchtern, zu verführerisch (…)
  • sie sagt, du hättest etwas getan, an das du dich nicht mehr erinnern kannst oder was du selbst nicht wahrgenommen hast
  • ein Streit, ein Ereignis, eine Situation (durch deine Mutter ausgelöst) war deine Schuld
  • sie legt dir Worte in den Mund
  • du verhältst dich peinlich, unangebracht, zu laut, zu leise (…)
  • sie streitet ab, dass etwas je passiert ist oder dass sie etwas je gesagt hat
  • wenn du sie auf ihr Verhalten ansprichst, findet sie die Schuld bei dir bis du dich letzten Endes bei ihr entschuldigst
  • sie verleugnet Geschenke oder einen Gefallen je von dir erhalten zu haben
  • sie redet dir ein, dass du in bestimmten Bereichen unqualifiziert bist bzw. bestimmte Talente nicht hast
 
Gaslighting ist besonders dann höchst wirksam, wenn die narzisstische Mutter es einsetzt, um der Entdeckung ihres Missbrauchs zu entgehen. Während sie ihre Kinder an deren eigener Wahrnehmung zweifeln lässt, indem sie Kommentare wie „Wir wissen ja beide, dass du gewöhnlich überempfindlich reagierst!” oder „Hast du aber eine lebhafte Fantasie!” fallen lässt, nutzt sie diese Methode auch gegenüber außenstehenden Personen.
Sie wird hierbei Verleumdungen und Geschichten konstruieren, die sie anderen erzählen kann, noch bevor die Tochter die Möglichkeit hat, von ihrem Missbrauch zu berichten. Die Glaubwürdigkeit der Tochter wird dadurch massiv reduziert, und oft erfährt sie Reaktionen wie: „Ach, das hat mir deine Mutter schon erzählt.”
Narzisstische Mütter haben Manipulation und Intrige meist ihr ganzes Leben lang praktiziert und ein Gespür dafür, wie sie unbemerkt auf zerstörerische Weise an narzisstische Zufuhr gelangen können. Sprechen Töchter vor anderen Menschen von unfairer Behandlung oder Schikane, wird die Mutter schnell eine „rationale” Erklärung bereit halten und die Tochter zu einem späteren Zeitpunkt und scheinbar ohne erkennbaren Zusammenhang für ihr Vergehen bestrafen. Sie wird dabei sorgsam darauf achten, dass nur die Tochter die Bestrafung auch als solche erkennt, für alle anderen wird es vollkommen aus der Luft gegriffen erscheinen, dass eine Verbindung zwischen beiden Situationen bestehen könnte.
Es kommt nicht selten vor, dass narzisstische Mütter verbreiten, ihre Tochter habe eine psychische Störung, sei psychotisch, schizophren oder gar gefährlich, wenn diese den Kontakt mit ihr reduziert oder abbricht. Sie arbeitet daran, den Ruf der Tochter zu zerstören und die Menschen ihrer Umgebung von ihrem märtyrerhaften Hingabe und Sorge zu überzeugen.
Kinder, die den Missbrauch erkennen und versuchen, sich davon zu befreien, sind meist in der Rolle des Sündenbocks aufgewachsen und wurden häufig bereits seit ihrer Jugend und Kindheit als „Problemkind” abgestempelt. Da narzisstische Mütter oft grenzüberschreitend agieren und ihre Rolle als aufopfernde Mutter vor Menschen in ihrer Umgebung zelebrieren, haben diese Menschen nicht selten bereits von den „Problemen” der Tochter und der „hilflosen Verzweiflung” der Mutter gehört.
Da die Thematik der narzisstischen Persönlichkeitsstörung an sich bereits kompliziert und vielschichtig ist und nicht in kurzen Sätzen erklärt werden kann, ist es für Opfer von narzisstischem Missbrauch höchst schwierig, sich zu erklären und gehört zu werden.
Die Frage, ob dies bewusste Handlungen sind, kann wahrscheinlich nur ein narzisstischer Mensch selbst beantworten. Abzustreiten, dass etwas je passiert ist, könnte bewusst geschehen, aber auch unbewusst von ihr ausgeblockt werden. Wer erinnert sich schon gern an grausame Dinge, die er getan hat? Wahrscheinlich handelt es sich jedoch um eine Kombination aus willentlicher Manipulation und unbewusster Verdrängung.
Wie so viele der Arten von „Missbrauch“, der durch eine narzisstische Mutter verübt wird, ist auch gaslighting bestreitbar und schwer zu beweisen. Die Chance, dass einem Kind geglaubt wird und nicht der Mutter, ist auch hier gering." 


Zum Einsehen benötigen Sie Flash Player.
Narzissten in der Suchttherapie: Therapie(miss)erfolge mit kränkbaren Patienten
Andreas Jung ist Leitender Psychologe der AHG Klinik in Münchwies. Auf dem 3. Kongress für gemeindeorientierte Suchttherapie zum Thema Grenzen und Möglichkeiten des CRA Konzeptes referiert er über ein...

12 Kommentare zu Narzisstische Mütter- "gaslighting":

RSS-Kommentare
Brigitte-Marina Richter on Montag, 11. April 2016 17:41
Ja, Ihr Beitrag stimmt. Ich hatte solch eine Mutter, ich musste ihr als Kind alles machen und unterwerfen. Sie trieb meine hübsche , freundliche Großmutter in den Freitod, Ihr Sohn, mein Exbruder war alles für sie. Ich wurde nur belogen, verwirrt, benutzt und sie hat nur gegen mich gearbeitet. Ich wurde für ncihts und wieder nichts enterbt. Der Sohn durfte alles. Mein vater starb nach meiner Hochzeit. Mein Exmann war Psychopath. Mein Leben wurde geprägt. Man kapiert alels erst richtig nach Jahren. Denn die Wahrheit kommt doch stets ans Licht. Das Puzzle zusammengefügt. Liebe Grüße Liebe Grüsse
Auf Kommentar antworten
 
karola seidel on Donnerstag, 22. September 2016 18:59
ich habe auch jetzt erst kapiert warum ich so leiden musste und das ganze überlebt habe. der grösste schock war als die mutter tod war ,war die erkenntniss dass mein bruder die giftigen wurzeln sind die sie aus ihrem grab hat weiter machen lassen. ich habe geglaubt er ist auf meiner seite was ja nicht der fall ist . er hat das gleiche mit mir weitergeführt. das macht mich noch fertiger. ansonsten alles wie bei dir. ich glaubte meine eigene geschichte zu hören als ich deinen text lass.


lea on Donnerstag, 19. Mai 2016 21:56
Das kenne ich nur zu gut, meine Mutter fand mich auch zu leise, (am Telefon hört dich keiner) dann redete ich zu laut, (die Leute müssen nicht wissen, dass wir aus Deutschland sind ), diese Verwirrung geht mir bis heut nicht aus dem Kopf ...
Auf Kommentar antworten


S. Hornig on Sonntag, 28. August 2016 15:05
Da ich selber die Zielscheibe von dieser Art Vernebelung, d.h. Gaslighting gewesen bin, weiß ich, wie grauenvoll man sich dabei fühlt, denn man zweifelt zutiefst an seiner eigenen Wahrnehmung. Bei mir ging es so weit, dass ich eigentlich dachte, keine Existenzberechtigung zu haben, weil ich komplett daneben sei. Erst durch mühsame Therapie und jetzt vor allem die Beschäftigung mit dem Thema NPS etc. gelingt es mir, den lähmenden Nebel zu lichten. Es ist gut und wichtig, dass mehr und mehr aufgeklärt wird und diese Dinge benannt werden und die Betroffenen darüber sprechen können. Wenn Sie einverstanden sind, verlinke ich von meiner Website auf Ihre URL? Viele Grüße!
Auf Kommentar antworten
 
S.Reber on Dienstag, 22. November 2016 15:07
Ich habe selbst lange nicht glauben können, daß eine Mutter ein derart perfides Bindungsspiel veranstaltet. Ich habe immer nur gefühlt, daß es sich anfühlte wie ein "kratziger Pullover", wenn sie da war irgendwie unterdrückt trotz übertriebener Freundlichkeit.'Sie hat sich überall so eingebunden und beeinflusst, daß es schon unangenehm war. Ich kann nur den Rat geben, sich total zu lösen und den Kontakt abzu- brechen - das wird nie besser - eher im Alter und bei Hilflosigkeit schlimmer. So schlimm es sich anhört: Hängen lassen mit allen Konsequenzen und nicht weich kriegen lassen - so nach dem Motto Sie oder ich. Wenn ihr das schafft, und sie ins leere laufen lasst, ist es das schlimmste, das Ihr ihr antun könnt.


Yas on Dienstag, 10. Januar 2017 00:21
Meine Mutter behandelt und bis jetzt noch wie kleine Kinder. Obwohl wir schon verheiratet sind und Kinder haben. Als ich sie mal darauf ansprach regte sie sich wie über alles was kritikähnlich ist Mega auf und behauptet, dass wir keine Worte aus ihrem munde ertragen können (hier wieder der Versuch mir ein schlechtes Gewissen einzureden). Jetzt kommt das beste, denn sie meinte noch: dass sie als Mutter das Recht hat so zu reden wie sie will!! (Also sie denkt, sie hat ein Recht über uns. Wir sind also keine Individuen die erwachsen sind und nicht wie Kinder behandelt werden müssen. Das ist nur ein Beispiel von vielen. Von lügen über Mobbing bis hin zur Ausgrenzung oder gar das anstiften von verfeindung unter den eigenen Geschwistern.
Auf Kommentar antworten
 
Marie on Freitag, 3. Februar 2017 19:36
Bis heute und ich bin 57 Jahre alt, habe ich große Probleme mit dem Verhalten meiner Mutter. Sie ist mitlerweile 76 Jahre und je älter sie wird um so mehr misstraue ich ihr. Ich könnte ein Buch schreiben über mein Leben. Von maßlosem Neid, bis hin zu rausgerissenen Seiten aus meinem Tagebuch etc. sich zwischen meine Schwester und mich stellen (die hat sich seit drei Jahren komplett zurückgezogen). Ich beneide andere Menschen um deren liebevolle Mutter. Bin unsagbar traurig.


Alex on Sonntag, 7. Mai 2017 13:32
@Marie Schreiben Sie Ihr Buch! Und wenn es nur für Sie selbst ist, lassen sie alles raus, nehmen Sie kein Blatt vor den Mund! Es ist keine Lösung, aber es kann ungemein erleichtern, auf lange Sicht Distanz schaffen und dabei helfen, sich zu lösen, weil man durch das Schreiben die Dinge verarbeitet. @Yas Das kenne ich auch, Kinder als Befehlsempfänger, egal wie alt man ist. Ich hatte über mehrere Monate schweren Krach mit meiner Mutter, weil ich in einer Loslösungsphase mit Anfang dreißig noch eine neue Ausbildung aufgenommen und mein Leben endlich nach meinen Maßstäben umgekrempelt habe. Letztlich blieb ihr nichts ubrig, als es zu schlucken, aber sie versucht weiter, Einfluss zu nehmen und rechtfertigt Grenzübershreitungen mit dem Argument, die Mutter zu sein und das deswegen zu dürfen. Meine Mutter legt allerdings sehr viel Wert darauf, normal zu erscheinen, so dass ich sie hier gerade noch mit dem Hinweis, dass es nicht normal ist, erwachsenwn Kindern derart ins Handwerk zu pfuschen, halbwegs in Schach halten kann. Schwer ist es, in den Momenten ruhig zu bleiben, am liebsten würde ich es ihr ins Gesicht schleudern, aber dann hört sie nicht auf das, was ich sage. Ich wünsche Ihnen für Ihre Kernfamilie alles Gute!


LoveOfLife on Freitag, 20. Januar 2017 00:10
Hey Leute. Kenne das Problem mit der gespielten überriebenen Freundlichkeit. Das kann einem manchmal Angst machen, weil es wirkt als sei dieser Mensch unzurechnungsfähig und man sich in Acht nehmen muss, wann der nächste Angriff startet. Dieses Gefühl ist zumindest unterschwellig ständig präsent. Am Schlimmsten ist so eine "Erkrankung" wenn sie mit schwarzer Magie gepaart ist!!!!! Und diese Mutter mit ihrem Partner (der ebenfalls narzisstisch ist) bewusst zusammen arbeiten, um mir das Leben schwer zu halten. Energieraub via Astralebene und Einnistung in der Aura durch diverse Methoden und ätherische Gegenstände, worüber aus der Ferne meist zu gleichen Uhrzeiten täglich manipuliert und Energie entzogen oder vergiftende Energie zugefügt wird. Oder Es werden über feinstoffliche Ebenen falsche Selbstbilder SEIT JAHREN gewaltsam gezüchtet, um mich klein zu halten. Da ich hochsensibel bin (Fluch oder Segen) krieg ich das alles extreeem mit. Geheuchel und viel Schauspielerei macht den Umgang schwer. Mein Sohn (fast ein Jahr) ist natürlich ebenfalls Mit-Quelle narzisstischer/ energetischer Zufuhr. Sie sagt sogar mal wörtlich: ICH BRAUCHE EUCH! Halloooo??? Ich spüre einfach, dass ihr etwas wichtiges fehlt. Ich spüre keine Resonanz auf "echte" Liebe! (Auch wenn sie dass gut spielen können, nur weil sie ihre Schwingung erhöhen) Es fühlt sich einfach nur anstrengend an. Liebe wird mit materiellen Gütern gleichgesetzt bzw. verwechselt. Man spürt, dass hinter Geschenken und Dingen,die sie mir/dem Kleinen kauft irgendwie noch etwas dahinter steckt,...dass eine Gegenleistung gefördert ist. Gegenleistung in Form von Zuneigung, Bestätigung, Energie, und vor allem HÖRIGKEIT. Bei mir war es ebenfalls so, dass ich (erstgeborene) der Sündenbock bin und mein Bruder das Goldkind. Im Gegensatz zu früher ist das Verhältnis sehr extrem geworden. Das schüren von Neid/Eifersucht gegeneinander ist auch etwas häufig verbreitetes. Da sie mir all ihere negativen Eigenschaften (die sie an sich selbst ablehnt) gewaltsam und bewusst projeziert. Sie verbreitet (unauffällig) ndiese negativen Bilder über mich bei meinem Bruder, Oma und alle umliegenden Familienangehörige ect. die diese dann natürlich aufrechterhalten und zusammen projezieren. Das macht es mir momentan suuuper schwer aus mir raus zu kommen und mich zu lösen von dieser Falschen Hülle um mich. Sie tut das aus ihrem eigenen Schmerz heraus. Putzt ihn an mir ab und zeigt dann noch mit dem Finger auf mich! Mittlerweile sehe ich ein, DASS ICH IHR NICHT HELFEN KANN! Ich bin zum einen seehr traurig,weil mir diese Bezugsperson "Mama" fehlt, zum anderen bin ich sehr erleichtert zu wissen, das mit mir ALLES KORREKT ist und Sie das Problem hat. Es tat mir seeeehr gut mal darüber etwas zu schreiben
Auf Kommentar antworten


Kerstin on Mittwoch, 15. März 2017 12:46
Bis heute wusste ich nichts über "narzisstische Mütter" ! Als Einzelkind ist mein Leben bis heute (54 J.) mit "ihr" unerträglich. Mein Vater hat aufgegeben, meine beiden Kinder hat sie immer versucht gegen mich aufzuhetzen und uns gegenseitig ausgespielt, damit SIE der einzige Lichtblick ist. Mein größter Fehler war, wieder in das elterliche Haus zu ziehen ! Ich denke, ihr wisst wovon ich rede. Habe seit Jahren stark erhöhten Blutdruck, allein durch den seelischen Stress. Nachdem, was ich heute alles im Netz gelesen habe, werde ich den Kontakt aufs Nötigste beschränken. Und auf Aussagen "du bildest dir das alles nur ein" kann ich hocherhobenen Hauptes antworten: "nur weil du dich nicht erinnern kannst, heißt es nicht, dass es nicht passiert ist" und "es tut mir leid, dass du dich so aufregst - aber mir wurde auch lange Zeit weh getan" ! Zumindest hoffe ich, dass ich das durchhalte.... Es tut gut zu wissen, dass man nicht die Einzige ist, die immer mit dem Rücken zur Wand und zwei gegen einen aufgewachsen ist !
Auf Kommentar antworten


Heide Baum on Samstag, 25. März 2017 21:40
Wie bekomme ich Kontakt zu LoveOflive Person ? LG H. Baum
Auf Kommentar antworten


admin on Sonntag, 26. März 2017 13:18
Vielleicht hier ihre emailaddy hinterlassen und darauf hoffen, dass sie Ihnen antwortet. Sie können ja eine emailaddy errichten, extra für die Kontaktaufnahme. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht. Der Diskussionsbaum ist aber schon sehr interessant.
Auf Kommentar antworten

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
E-Mail-Adresse: (Erforderlich)
Homepage:
Kommentar:
Machen Sie Ihren Text größer, fett, italic und mehr mit HTML-Tags. Wir zeigen Ihnen wie.
Post Comment